Sendungsverfolgung Tracking

Was ist die Sendungsverfolgung?

Die Online Sendungsverfolgung ist ein Service von Logistikunternehmen wie z. B. DHL, GLS, Hermes und der deutschen Post Sie ermöglicht sowohl dem Versender, als auch dem Empfänger eine mehr oder weniger lückenlose Standortverfolgung der versendeten Ware. So können Absender und Empfänger den aktuellen Status des Paketes rund um die Uhr online abzurufen. Andere bekannte Anbieter die Sendungsverfolgungen anbieten sind z. B. UPS, DPD und FedEx.

Das sogenannte Paket Tracking dient sowohl der Sicherheit aber auch der Kontrolle aller Beteiligten.

Wer mit der Post verschickt kann mit der DHL Sendungsverfolgung Pakete und mit der Deutsche Post Sendungsverfolgung verschiedene Briefsendungen wie z. B. Einschreiben verfolgen.

Wie funktioniert die Sendungsverfolgung der verschiedenen Logistikunternehmen?

Zunächst wird jede Postsendung mit einem maschinell lesbaren Etikett versehen. Diese werden dann über elektronische Sortiermaschinen an den verschiedenen Umschlagplätzen ausgelesen und in einer zentralen Datenbank gespeichert. Diese Daten ergeben im Verlauf des Transportes die sogenannte Sendungshistorie. So können Versender, Transportunternehmen und Empfänger jederzeit ungefähr nachvollziehen, wo sich die Sendung gerade befindet, an welchem Standort sie zuletzt eingescannt wurde und wann sie weiter versendet wird. Dies ist vor allem bei nicht zugestellten oder verloren gegangenen Warensendungen wichtig.

Je nachdem welche Serviceleistungen der Versender mit dem Transportunternehmen vereinbart hat, werden diese und andere Statusdaten in Echtzeit übermittelt.

Gleichzeitig überprüft das Transportunternehmen elektronisch diverse Zustellungszeitfenster in denen das Versandstück den jeweiligen Umschlagplatz (Versandzentrum oder Transportfahrzeug) durchlaufen sollte. Kommt es hier zu Zeitverzögerungen zwischen Wareneingang und Warenausgang gibt es automatisch eine Störungsmeldung im jeweiligen Umschlagplatz.

Häufig gestellte Fragen

Wo finde ich die Sendungsnummer?

Die Sendungsnummer wird dem Empfänger normalerweise mit der Versandbestätigung der Ware zugesendet. Manchmal wird sie auch als Sendungs ID, Paketnummer ,Tracking ID oder Tracking Nummer bezeichnet. Alternativ kann z. B bei der DHL Paketverfolgung auch die Referenznummer abgefragt werden. Diese befindet sich auf der Benachrichtigungskarte, wenn das Paket nicht persönlich ausgeliefert wurde.

  • Bei Onlinebestellungen kann man die Sendungsnummer im entsprechenden Onlineshop auch unter dem Menüpunkt „meine Bestellungen“ finden.
  • Bei privaten Absendern muss man die Sendungsnummer oft persönlich erfragen.
  • Andere Sendungen oder kleine Pakete werden oft ohne Sendungsverfolgung verschickt.
  • Als Versender findet man sie unter der Aufschrift Sendungsnummer, Trackingnummer oder – ID auf dem Klebeetikett des entsprechenden Transportunternehmens
  • Mit ihr kann jede einzelne Sendung identifiziert und zugeordnet werden.

Ab wann ist die Sendungsverfolgung online einsehbar?

Normalerweise ist die Paketverfolgung spätestens 24 Stunden nach Erhalt der Sendungsnummer abrufbar. Dieses Zeitfenster entsteht durch die Logistik des Versenders. Dieser macht die Sendung versandfertig und schickt dann die Versandbestätigung an den Empfänger der Ware. Dies bedeutet aber noch nicht, dass das Transportunternehmen die Ware bereits übernommen hat. Oft werden die Waren nur einmal täglich von Kurieren abgeholt. Lediglich am Wochenende kann es passieren, dass es länger als 24 Stunden dauert, bis eine Sendung in der Sendungshistorie eingesehen werden kann.

Wann wird die Sendungsverfolgung immer aktualisiert?

Sobald die Sendungsnummer beim Abholen der Sendung das erste mal vom Logistikunternehmen eingescannt wurde, wird sie jedes mal dann aktualisiert, wenn sie in ein anderes Fahrzeug geladen wird oder in einer Paketverteilstation eintrifft. Manche Dienstleister geben auch das Ausrollen einer Sendung aus der Packverteilstation an. Im Laufe einer Sendungshistorie passiert das zwischen vier und bis zu 10 mal. Oft vergehen zwischen den einzelnen Aktualisierungen nur wenige Stunden, am Wochenende kann es aber auch ein bis zwei Tage dauern bis eine Aktualisierung der Daten stattfindet.

Wann kommt mein Paket an?

Normalerweise wird ein Paket spätestens 2-3 Werktage nach Bestellungseingang zugestellt. Zu Abweichungen davon kann es kommen, wenn z. B. ein anderer Wunschtermin vereinbart wurde. Die in der Sendungshistorie angegebenen Liefertermine sind meist sehr zuverlässig. Allerdings kann es zum Beispiel durch Verkehrsbehinderungen oder auch durch dadurch bedingte Überschreitungen der Fahrzeit des Fahrers passieren, dass das Paket doch erst einen Tag später ausgeliefert werden kann.

Warum funktioniert die Sendungsverfolgung nicht? Welche Gründe kann das haben?

Es gibt einige Gründe warum das Verfolgen der Sendung nicht funktioniert.

  • Oft ist es so, dass die Sendungsnummer noch nicht vom Transportunternehmen erfasst wurde. Deshalb sollte man wirklich erst einmal 24h abwarten.
  • Manchmal passiert auch ein Zahlendreher bei der Eingabe der Sendungsnummer oder beim Kopieren der Sendungsnummer passiert ein Fehler.
  • Bei der Fehlermeldung: „Ihre Sendungsnummer ist ungültig“ wurde können beide Möglichkeiten (noch nicht erfasst/ Fehler bei der Eingabe) die Ursache sein.
  • Bei Paketsendungen aus dem Ausland oder Brief-und Expresssendungen muss bei manchen Transportunternehmen die Eingabemaske gewechselt werden.
  • Wenn die Sendung Sendung als unversichertes Päckchen oder als Warensendung verschickt wurde, gibt es ebenfalls kein Sendungsnummer.

Das Paket kommt nicht an, was tun?

Zunächst einmal sollte man die Sendeverfolgung aufrufen und schauen, wo das Paket festhängt. Ist es schon im Zustellfahrzeug, wird es meist am nächsten Tag ausgeliefert. Oft führen Verkehrsprobleme zur Überschreitung der Fahrzeit beim Fahrer.

Hängt es in irgendeinen Logistikzentrum fest, sollte man auch hier erst einmal bis zum nächsten Tag warten.

Dann sollte man sich an den Absender des Paketes wenden, damit dieser einen Nachforschungsantrag stellen kann. Parallel kann man auch beim Transportunternehmen nachfragen, wo das Paket bleibt.

Paket geht verloren, gibt es eine Versicherung?

Wenn ein versichertes Paket verloren geht, haftet erst mal der Absender dafür. Zumindest bis zu einer Summe von 500 Euro. Dieser kann den Schaden ggf. beim Transportunternehmen zurückfordern. Dazu muss der Inhalt des Pakets aber nachgewiesen werden können. Bestellbestätigung und Versandmail also am besten solange aufbewahren, bis das Paket angekommen ist.

Bei wertvolleren Sendungen kann gegen Aufpreis eine höhere Haftungssumme versichert werden. Allerdings sollte man dazu genau die Bedingungen durchlesen, da nicht jedes Transportunternehmen alles versichert. Oft sind Schmuck, Bargeld und Edelmetalle von der Haftung ausgeschlossen

Ebenso von der Haftung ausgeschlossen sind unversicherte kleine Pakete und andere Sendungen die per Standardversand versendet werden. Hier zeigen sich viele Händler aber sehr kulant und verschicken die Ware nochmals.

Paket kommt beschädigt an, gibt es Schadensersatz?

Bei einem beschädigten Paket sollte man auf jeden Fall die Annahme verweigern. Ist dies nicht möglich, weil man eine Abstellgenehmigung erteilt hat oder das Paket beim Nachbarn abgegeben wurde sollte man das Paket in keinem Fall öffnen. Besser ist es den Schaden zunächst zu fotografieren und diese Fotos dann dem Absender zuzuschicken.

Das eigenständige Herunterladen und Ausfüllen von Schadensanzeigen bei den jeweiligen Transportunternehmen kann im Streitfall zu rechtlichen Problemen führen.

Internationales Tracking der Sendungen – Wichtige Infos

Für das internationale Tracking bieten einige Transportunternehmen separate Eingabemasken an. Gibt man bei ihnen die Sendungsnummer von Auslandssendungen in die reguläre Suchmaske ein, kann es passieren, dass eine Fehlermeldung „Sendungsnummer ungültig“ erscheint.

Beachten sollte man auch, dass die Sendungen im Ausland länger unterwegs sein können ( Verzögerungen beim Zoll z. B.) oder auch das GPS Signale nicht immer zuverlässig in allen Teilen der Welt übertragen werden.

Ist die Sendungsverfolgung eigentlich kostenlos?

Ja und nein.

Sie ist dann kostenlos, wenn man ein Paket sowieso als Paket verschicken muss.

Möchte man aber für ein unversichertes kleines Paket oder eine Warensendung eine Sendungsverfolgung erhalten, muss man dieses grundsätzlich als Paket verschicken. Dies verursacht dann Mehrkosten. Auf der anderen Seite ist die Ware dann auch bis zu bestimmten Beträgen versichert. Auch wenn man einen Brief verfolgen möchte kostet das einen Aufpreis, da Sendungsverfolgungen bei Briefen oft nur für Einschreiben, Nachnahmen, nationale Wertbriefe und internationale Eilbriefe per Kurier angeboten wird. Allerdings umfasst die höhere Gebühr auch hier eine gewisse Versicherungssumme der Sendung.

Die 7 wichtigsten Vorteile einer Sendungsverfolgung sind:

  • Man kann nach 24 Stunden jederzeit den Standort von seinem Paket verfolgen
  • Der Zustellungszeitpunkt zu Hause oder an der Packstation wird ungefähr angegeben
  • Kunde und Händler können jederzeit nachweisen, wo das Paket verschwunden ist
  • Der Kunde kann leicht nachweisen, dass sein Paket nicht zugestellt wurde
  • Der Händler kann im Streitfall eine Zustellung nachweisen
  • Sendungen die mit Sendungsverfolgung aufgegeben werden sind bis zu einer gewissen Höhe
  • versichert
  • kostenfrei für Pakete und verschiedene Briefsendungen

Paketsendung verfolgen: